Aktuelle Kollektion

Wintersemester 2019/2020

Wintersemester 2019/2020

Themen

  • Cloudbasiertes Bibliothekssystem
  • Open-Access-Monografien
  • Plan S
  • EOSC - Teil 1: Was ist die European Open Science Cloud)?
  • EOSC - Teil 2: Wie kann ich Services der EOSC im Rahmen meiner Arbeit / meiner Forschung nutzen?
  • Open Research Analytics Service (Knowledge Unlatched / OpenAIRE)
  • Data Stewards - Konzept und Praxis
  • Was macht eigentlich die „Open Science Working Group” der Uni-Bielefeld?
  • Stadtbibliothek Bielefeld  / Open Library
  • Roxen / Webdesign-Umstellung
  • Virtuelle Maschinen
  • WissensWerkStadt Bielefeld / Haus der Wissenschaft
  • Projekt Information, Kommunikation, Medien (IKM) der Medizinischen Fakultät
  • Kinder- und Jugendbuchliteratur im Medienverbund
  • FIS-KDSF / CRIS.NRW
  • LibreCat
  • „Kommission Informationskompetenz / Studie / Workshop”

Termine

  • 11.10. : „Cloudbasiertes Bibliothekssystem” (Barbara Knorn, Dirk Pieper)
  • 18.10. : „Open Access – Ein Vorschlag zur Klassifikation ...” (Niels Taubert)
  • 25.10. : „Open-Access-Monografien: Alles Open – Chance oder Risiko? Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Bibliothekar” (Gabriele Pendorf)
  • 08.11. : „BASE und Forschungsdaten” (Friedrich Summann)
  • 15.11. : „Umsetzung der institutionellen Open-Access-Policy an der Universität Bielefeld” (Jochen Schirrwagen)
  • 29.11. : „Plan S” (Dirk Pieper)
  • 06.12. : interner Termin
  • 13.12. : RDMO (Maik Stührenberg)
  • 10.01. : „Akronymania: OA, LOD, NFDI, EOSC etc. -- die letzten 10 Jahre Wissensinfrastruktur” (Wolfram Horstmann, Najko Jahn - SUB-Göttingen)
  • 17.01. :  IKM Projekt der Medizin (Christian Philipps, Frank Lohkamp)
  • 24.01. : „LibreCat” (Patrick Hochstenbach -, UGent)
  • 31.01. : NN

Organisation und Moderation: Jochen Schirrwagen

Veröffentlicht: 2019-10-08
Alle Bände dieser Kollektion anzeigen

Aktuelle Themen aus Informationsmanagement und Wissenschaftskommunikation

Die Veranstaltung behandelt semesterübergreifend Trends und Fragen des Informationsmanagements im erweiterten Kontext der Wissenschaftskommunikation in Form eines Kolloquiums.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Wer jeweils am Vortag eine Einladung erhalten möchte, kann sich in den E-Mail-Verteiler eintragen.a