Aktuelle Ausgabe

Wintersemester 2020/21

Organisation und Moderation: Jochen Schirrwagen

Das Kolloqium findet an nachfolgend genannten Terminen freitags von 9 bis 10 Uhr statt.
Zu jedem Termin erfolgt wenige Tage zuvor eine Einladung über die Mailingliste.

Termine

  • 30.10.2020 - „openaccess.nrw - auf dem Weg zu einer landesweiten Servicestruktur für Open Access“ (Katharina Schulz - FH Bielefeld)
  • 06.11.2020 -  „Lokale Klassifikationssysteme im "global knowledge network“ am Beispiel der UB Bielefeld“ (Vitali Peil - UB Bielefeld)
  • 20.11.2020 - „Zwischen Vielfalt und Stringenz in der daten-bezogenen Lehre“ (Katharina Weiß, Nils Hachmeister - BiCDaS, Uni-Bielefeld)
  • 27.11.2020 - „ALMA - ein Überblick zum cloudbasierten Bibliothekssystem“ (Dirk Pieper, Friedrich Summann - UB-Bielefeld)
  • 04.12.2020 - „ZAB - Interne Organisation und Softwareentwicklung mit GitLab (-Pages, -ServiceDesk, CI und mehr)“ (Dustin Matzel - Uni-Bielefeld)
  • 11.12.2020 - „KJL“ (Friedrich Summann - UB-Bielefeld)
  • 08.01.2021 - „Zum Stand der Einführung eines Forschungsinformationssystems an der Uni-Bielefeld“ (Tobias Pelz, Jochen Schirrwagen - Uni Bielefeld)
  • 15.01.2021 - „Was ist die Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und was sind Inhalte und Ziele am Beispiel des Konsortiums NFDI4Microbiota“ (Cord Wiljes, Alexander Sczyrba - Uni Bielefeld)
  • 29.01.2021 - „European Open Science Cloud - Eine Übersicht von der Entstehung bis heute“ (Andreas Czerniak - UB-Bielefeld)
  • 05.02.2021 - „400.000 zusätzliche E-Books durch Evidence-Based Selection - Erfahrungsbericht nach einem Jahr “ (Silvia Herb - UB-Bielefeld)
  • 19.02.2021 - „open-access.network - Ziele, Erreichtes, Learnings - Zwischenstand eines Projektes für die Open- Access-Community ” (Nina Schönfelder, Linda Martin - UB-Bielefeld)
Veröffentlicht: 2020-10-30
Alle Ausgaben anzeigen

Aktuelle Themen aus Informationsmanagement und Wissenschaftskommunikation

Die Veranstaltung behandelt semesterübergreifend Trends und Fragen des Informationsmanagements im erweiterten Kontext der Wissenschaftskommunikation in Form eines Kolloquiums.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Wer jeweils am Vortag eine Einladung erhalten möchte, kann sich in den E-Mail-Verteiler eintragen.